Externer Zugang zum IHK Abschluss „Berufskraftfahrer“

14 Wochen / 560 UE

Zugangsvoraussetzung: Besitz eines gültigen Führerscheins Klasse C/CE bzw. D mindestens seit 4 1⁄2 Jahren!

Für die Vorbereitung zur IHK-Facharbeiterprüfung zum anerkannten Abschluss „Berufskraftfahrer/in“ ist eine Ausbildungszeit von 14 Wochen Theorie sowie praktischer Unterweisung vorgesehen. Zur Vertiefung der allgemeinen Kenntnisse unter Beachtung des möglichen unterschiedlichen Kenntnisstandes der Teilnehmer sind nachfolgende Themenkomplexe geplant:

Theorie: (laut Rahmenlehrplan)

1. Ausbildungsbetrieb

  • Aufbau und Aufgaben des Ausbildungsbetriebs erläutern
  • Grundfunktion
  • Beziehungen
  • Grundlagen, Aufgaben und Arbeitsweise

2. Arbeits- und Tarifrecht

  • Bedeutung des Weiterbildungsvertrages, insbesondere Abschluss, Dauer und Beendigung erklären
  • gegenseitige Rechte und Pflichten aus dem Weiterbildungsvertrag nennen
  • Möglichkeiten der beruflichen Fortbildung
  • wesentliche Teile des Weiterbildungsvertrages nennen
  • wesentliche Bestimmungen der geltenden Tarifverträge nennen

3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

  • Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz feststellen und Maßnahmen zu ihrer Vermeidung ergreifen
  • berufsbezogene Arbeitschutz-und Unfallverhütungsvorschriften anwenden
  • Verhaltensweisen bei Unfällen beschreiben sowie erste Maßnahmeneinleiten
  • Vorschriften des vorbeugenden Brandschutzes anwenden:
  • Verhaltensweisen bei Bränden beschreiben und Maßnahmen zur Brandbekämpfung ergreifen

4. Umweltschutz

  • Zur Vermeidung betriebsbedingter Umweltbelastungen im beruflichen Einwirkungsbereich beitragen, insbesondere mögliche Umweltbelastungen durch den Betrieb und seinen möglichen Beitrag zum Umweltschutz an Beispielen erklären
  • Anwendung geltender Regelungendes Umweltschutzes
  • Möglichkeiten der wirtschaftlichen und umweltschonenden Energie-und Materialverwendung nutzen
  • Abfällevermeiden,Stoffe und Materialien einer umweltschonenden Entsorgung zuführen

5. Kfz-Technik

  • Kraftfahrzeugtechnische Grundkenntnisse
  • Fahrwerk eines Fahrzeuges und seine Bedeutung für Transport und Fahrweise
  • Funktion, Betrieb und Bedienung von Antriebsmotoren, technische Aspekte des Einsatzes
  • Funktion der elektrischen Anlage sowie die Bedienung und Wartung wesentlicher Bestandteile
  • Anzeige-und Kontrollinstrumente im Kraftfahrzeug
  • Einrichtungen zur Verbindung von Fahrzeugen
  • Betriebsmittel für Kraftfahrzeuge und ihre Verwendung
  • PraktischeUnterweisung am Fahrzeug

Fortsetzung–Modul: Vorbereitung auf die IHK-Facharbeiterprüfung „Berufskraftfahrer“

6. Kontrollieren, Warten und Pflege der Fahrzeuge

  • Funktionsweise der Fahrzeuge, insbesondere Motor, Kraftübertragung, Fahrwerk,  Aufbau, mechanische, elektrische, pneumatische hydraulische Systeme, erklären
  • Betriebsanleitungen anwenden
  • Verkehrssicherheit beurteilen, insbesondere durch Sichtkontrollen bei Aufbau und Rädern, Motor und Kraftübertragungselementen, Beschilderung, Zubehör, Sicherungs- und Sicherheitsmitteln
  • Fahrzeuge und Zubehör warten und pflegen
  • Betriebsstoffe kontrollieren,wechseln,auffüllen und der Entsorgung zuführen
  • Dichtheit der Systeme sowie Funktionsfähigkeit von elektrischen Anlagen,
  • Kontrolleinrichtungen und Bremsanlagen prüfen – Übernahme-und Abfahrtskontrolle durchführen
  • Arbeitsplatz ergonomisch einrichten
  • Fehler und Mängel feststellen,beschreiben und Maßnahmen zu deren Beseitigung ergreifen

7. Vorbereiten und Durchführen der Beförderung

  • Fahrzeuge und Hilfsmittel dem Verwendungszweck zuordnen
  • An- und Aufbauteile anbringen und abnehmen
  • transportspezifische Skizzen anfertigen
  • Transportgut oder Gepäck annehmen, nach Art und Menge sowie hinsichtlich offener Mängel prüfen; bei Beanstandungen Maßnahmen einleiten
  • Fahrgastsicherheit feststellen oder Fahrzeugbeladung und Ladesicherheit unter Berücksichtigung der Gewichtsverteilung und Höchstladung planen und durchführen
  • ergonomische Arbeitsweisen anwenden
  • Fahrzeug-und Beförderungspapiere auf Gültigkeit und Vollständigkeit prüfen
  • Beförderung sicher und wirtschaftlich durchführen und Maßnahmen bei besonderen Vorkommnissen ergreifen

8. Verkehrssicherheit, Führen von Fahrzeugen

  • Einfluss physikalischer und fahrttechnischer Parameter auf die Verkehrssicherheit beurteilen
  • Fahrverhalten entsprechend den Gefahrenquellen im Straßenverkehr ausrichten
  • Kontrollinstrumente ablesen und bedienen, Informationen auswerten und Maßnahmen ergreifen
  • Faktoren, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen, beachten
  • Fahrzeugkombination und Sattelfahrzeug der Klasse CE mit einer Mindestlänge von 16m oder Fahrzeuge der Klasse D mit einer Mindestlänge von 11,80 m auf öffentlichen Straßen innerhalb geschlossener Ortschaften sicher und wirtschaftlich führen

9. Rechtsvorschriften

  • Sozialvorschriften einhalten
  • verkehrsspezifische Rechtsvorschriften im Inland und in den Ziel- und Durchfahrländern einhalten
  • beförderungsspezifische Vorschriften einhalten

10. Kundenorientiertes Verhalten

  • Gespräche situationsbezogen führen
  • fremdsprachige Fachbegriffe anwenden
  • Kommunikationsformen situationsbezogen anwenden
  • Möglichkeiten der Konfliktregelung anwenden
  • betriebliche Erfordernisse und Kundenwünsche in Einklang bringen

11. Verhalten nach Unfällen und Zwischenfällen

  • Unfallstellen, Gefahren stellen und Fahrzeuge absichern
  • Maßnahmen der ersten Hilfe leisten
  • freiwerdende Stoffe hinsichtlich der Umweltgefährdung und Sicherheit beurteilen sowie Maßnahmen ergreifen
  • Unfälle und Zwischenfälle melden, insbesondere Angaben zu Verletzten, Schäden und Gefahren machen
  • Spurensichern,UnfallskizzeundUnfallberichtanfertigen

Fortsetzung – Modul: Vorbereitung auf die IHK-Facharbeiterprüfung „Berufskraftfahrer“

12. Betriebliche Planung und Logistik

  • Funktion des Betriebes in der logistischen Kette beachten
  • Arbeitsaufträge unter Beachtung betrieblicher Vorgaben in Arbeitsschritte umsetzen
  • Straßenkarten und Stadtpläne anwenden
  • Informations-und Kommunikationstechnik anwenden
  • Informationen für die Fahrtenplanung beschaffen und auswerten
  • Termine planen und abstimmen
  • Einsatz von Personal und Sachmitteln planen
  • Fahrten unter wirtschaftlichen Aspekten planen und organisieren

13. Beförderungsbezogene Kostenrechnung

  • Einflussfaktoren von Betriebskosten der Fahrzeuge berücksichtigen
  • formalisierte Beförderungsverträge abschließen
  • Abrechnung durchführen
  • erbrachte Leistungen dokumentieren

14. Qualitätssichernde Maßnahmen

  • Ziele, Aufgaben und Bedeutung qualitätssichernder Maßnahmen anhand betrieblicher Beispiele erläutern
  • qualitätssichernder Maßnahmen im eigenen Arbeitsbereich ausführen, insbesondere zur kontinuierlichen Verbesserung von Arbeitsvorgängen im eigenen Arbeitsbereich beitragen

15. Verkehrsgeographie

  • Angebots-und Nachfrageräume
  • Karten lesen und auswerten
  • Wirtschaftsräume und Verkehrswege in Deutschland
  • Günstige Verkehrsverbindungen
  • Wirtschaftsräume und Verkehrsverbindungen in Europa
  • Maßstäbe und Berechnungen
  • Die wirtschaftliche Fahrweise
  • Wählender Fahrtstrecken im Gelegenheitsverkehr
  • Tourenplanung, Kartenlesen

16. Gabelstapler

  • Arten, Aufbauund Arbeitsweise
  • Antriebs-und Arbeitssysteme
  • Pflege und Wartung
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütungsvorschriften
  • Gefahrenlehre für Gabelstapler
  • Prüfungtheoretisch/praktisch

17. Gefahrgutfahrerausbildung

* Basiskurs Stück- u. Schüttgut: Allgemeine Vorschriften

  • Allgemeine Gefahreneigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeuge u. Beförderungsarten, Umschließung, Ausrüstung
  • Aufschriften, Bezettelung, und Kennzeichnung
  • Durchführung der Beförderung – Pflichten u. Verantwortlichkeiten
  • Maßnahmen nach Un- und Zwischenfällen